Übersichten!

Am Dienstag habe ich Grundschulblogs.de vorgestellt. Allerdings gibt es noch einige Übersichtsseiten, wo man neue Anregungen und Inspiration findet.

Der EÖDL hat eine Übersicht zu Information und Materialien für das Legasthenie-/Dyskalkulietraining erstellt. Auch die Zeitung des EÖDL ist jeden Tag einen Besuch wert. Zur Übersicht.

Übersicht, Legasthenie, Dyskalkulie, EÖDL, soziales Netzwerk, Facebook, Twitter, Pinterest, EÖDL
Screenshot von legasthen.de

lehele.de ist ein Projekt von Florian Emrich. Es gibt eine Materialdatenbank, die in verschiedenen Kategorien eingeteilt ist sowie ein Linkverzeichnis. Zu lehele.de

Übersicht, Legasthenie, Dyskalkulie, EÖDL, soziales Netzwerk, Facebook, Twitter, Pinterest, EÖDL
Screenshot von lehele.de

Matthias Lunz bietet eine Übersicht in seinem GPAED-Blog an. Die Zusammenfassung wird stündlich aktualisiert. Zu den Materialquellen des GPAED-Blogs.

Übersicht, Legasthenie, Dyskalkulie, EÖDL, soziales Netzwerk, Facebook, Twitter, Pinterest, EÖDL
Screenshot von http://www.gpaed.de/blog/materialquellen/

Jede Seite legt etwas andere Akzente (Legasthenie, Grundschule, Sonderpädagogik). Wem das noch nicht reicht, dem empfehle ich natürlich Pinterest: eine nicht ablassende Quelle an Anregungen und Ideen. Zu Pinterest. Aber man sollte gewarnt sein! Pinterest kann süchtig machen – dieser Pin warnt ausdrücklich davor!

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle, die auf meinen Blog verlinkt haben. Wie sagt man so schön in Bayern: Euer Beifall ist meine Gage! Schönen Samstag noch!

Nachtrag: Durch einen Hinweis habe ich gesehen, dass Matthias sich mit seiner Übersichtsseite einen richtigen Shitstorm eingehandelt hat. Vielleicht bin ich hoffnungslos naiv, aber ich verstehe das nicht. Man kann nicht jeden Tag das Rad neu erfinden! Sicher sind viele Blogs auf allen oben genannten Plattformen vertreten, aber dennoch habe ich auf jeder Plattform Blogs entdeckt, die ich noch nicht kannte und die für mich eine Bereicherung sind. Wie ich bereits am Dienstag gesagt habe, ob Lesemalblatt, Rechendomino, Wahrnehmungsübung oder Logical, ob Tipps zum Lernen, Organisieren oder Motivieren, ob Bilder, Clipart, Zeichnung, Illustrationen – alles wurde schon einmal gemacht, gesagt und gezeichnet. Dazu kommen noch die vielen Bücher der Verlage sowie Tipps und Links der verschiedenen Bildungsserver. Dann gibt es noch arbeitsblaetter.org, die Tauschbörse des Worksheet Crafter, lehrerweb.at, unzählige Arbeitsblattgeneratoren und natürlich Pinterest.
Wenn ich danach gehe, könnte ich keine einzige Übung mehr machen und keinen einzigen Blogartikel mehr schreiben. Bei mir steht u.a. Folgendes auf der Liste:

  • Ostergeschichte als Bildergeschichte zum Lesen und Malen – Marisa hat auch eine herausgebracht. Ich werde sowohl ihre als auch meine nutzen können. Marisa bevorzugt Bilder von Melonheadz, ich liebe die von Krista Wallden, Kerstin zeichnet selber ihre Bilder (Hut ab!) und Daniela benutzt gerne die Bilder von Kate Hadfield – wir haben alle irgendwie ähnliche Themen, aber dennoch hat jede andere Blätter.
  • Übungen zum Drehen: an die 1000 davon gibt es schon auf arbeitsblaetter.org, Gille bietet solche supertolle Übungen in ihrem Lernstübchen an. Ich benutze die von arbeitsblaetter, die von Gille und meine.
  • Wortschatzdateien: einfach mal Wortschatz auf Pinterest eingeben 🙂
  • Weiterhin Übungen zum Zahlenraum 10 und 20 und 100 und 1000, zu Buchstaben unterscheiden, Malvorlagen, Nachfahrübungen.

Sicher, das hat es alles schon gegeben. Ich werde trotzdem weiterhin Arbeitsblätter machen und hier anbieten, weil es mir Spaß macht und weil (inzwischen nicht nur) meine Kinder davon profitieren.

Und um das Ganze in seinem Kontext zu sehen. Lehrerblogs sollen tot sein bzw. gar nicht gelebt haben. Zum Glück sieht Jan-Martin Klinge das anders. Ich übrigens auch. Nun aber wirklich einen schönen Samstag!

Share Button

3 Replies to “Übersichten!”

  1. Liebe Stephany
    Besser könnte man es nicht ausdrücken. Mir gefällt diese Vielfalt und wenn ich als User wählen darf, welche Variante eines Lehrmittels mir besser gefällt, nutze ich diese Auswahl gerne. Und als Anbieter freue ich mich über den entstehenden Wettbewerb, der mich anspornt, noch bessere Materialien zu erstellen. So einfach ist das.
    Auch die vielen Blogs und die verschiedenen Aktivitäten mit den Blog-Übersichten empfinde ich als eine Bereicherung und ich freue mich, dass ich mich selber entscheiden kann, welche ich nutzen möchte.
    Vielen Dank, Stephany, für diesen Beitrag.

  2. Hallo Stephany,

    den Ärger über die “Materialquelle” von Mathias kann ich schon gut verstehen. Da hat jemand die Idee eine Blogzeitung mit Grundschulblogs zu machen (ja, eine Linkliste ist nichts Neues, in dieser Aufmachung aber schon) und dann kommt nach sehr kurzer Zeit die “Materialquelle” von Mathias mit genau den gleichen Blogs! (Und genau das ist auch der Ausgangspunkt des Ärgers. Nicht, dass es eine Sammlung gibt, sondern dass jemand genau die gleichen Blogs in seiner Liste hat. Das hat dann nämlich nichts mit Vielfalt zu tun. Eine Blogzeitung mit Sonderpädagogikblogs würde ich toll finden. Auch eine Blogzeitung mit anderen Blogs (die eben nicht bei Florian zu finden sind), ich denke da an die vielen tollen englischen Blogs.
    Ähnliche Dinge sind absolut in Ordnung, denn man kann wirklich nicht immer “das Rad neu erfinden” und ich freue mich an den Varianten, weil mir eben die Bilder der einen besser als die Bilder der anderen gefallen. Aber genau das gleiche hinterlässt ein “Geschmäckle”. Oder wie fändest du es, wenn du auf einem anderen Blog Material entdeckst, dass deinem exakt ähnelt (gleicher Inhalt, gleiche Bilder, gleiche Schrift?)

    Grüße

    • Hallo Anna,

      ich habe bei allen Anbietern Blogs entdeckt, die ich noch nicht kannte. Dass momentan ein Großteil der Quellen gleich ist, liegt wohl eher daran, dass die deutschsprachige (Material)blogwelt noch recht übersichtlich ist. Ich glaube auch, dass alle Anbieter zum Teil ein etwas anderes Publikum ansprechen, aber dass eben auch ein Teil des Publikums übereinstimmt.
      Sollte ich in einem anderen Blog exakt gleiches Material finden (wo sozusagen nur der Name anders ist), würde ich darum bitten, einen Rückverweis auf meinen Blog zu erwähnen. Sollte ich in einem Blog ähnliches Material finden, so werde ich das begrüßen und auf diesen Blog hinweisen. Und sollte es irgendwann 50 Blogs wie meiner geben, dann werde ich das auch begrüßen.
      So wie Marisa sehe ich das als einen positiven Wettbewerb. Und irgendwann mache ich einfach etwas anderes, weil es dann Zeit für eine neue Herausforderung ist.
      Das größere Problem für mich als Bloggerin sind viel mehr die möglichen Abmahnungen sowie die undurchsichtigen Gesetze. Darüber mache ich mir echt große Sorgen. Durch diese Abmahnungen und undurchsichtigen Gesetze ist die Bloggerwelt insgesamt bedroht. Es sind schon Seiten offline gegangen und viele trauen sich gar nicht mehr, noch anzufangen. Das finde ich wirklich besorgniserregend.

      Viele Grüße
      Stephany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*