Akustische Wahrnehmung

Genau zuhören zu können, ist eine wichtige Voraussetzung für gutes Lesen, Schreiben und Rechnen. Kinder mit Legasthenie oder Dyskalkulie haben oft Schwierigkeiten in diesem Bereich.

Zum genauen Zuhören gehören drei Bereiche:

  • Akustische Differenzierung: die Fähigkeit, Unterschiede zu hören. Beispiel: Das Kind hört keinen Unterschied zwischen harten und weichen Konsonanten, wie z.B. D oder T, B oder P.
  • Akustisches Gedächtnis: die Fähigkeit, das Gehörte abzuspeichern und bei Bedarf wiederzugeben. Beispiel: Das Kind kann sich nicht merken, welche Aufgabe die Lehrkraft aufgegeben hat.
  • Akustische Serialität: die Fähigkeit, sich die Reihenfolge des Gehörten zu merken und wiederzugeben. Beispiel: Das Kind kann sich die Reihenfolge bestimmter Buchstaben im Wort nicht merken. Im Bereich des Rechnens: Das Kind kann sich keine Zahlenfolge merken. So kommt es zu Fehlern beim Aufschreiben.

Wenn ein Kind Schwierigkeiten im akustischen Bereich hat, ist es sehr wichtig, diesen Bereich zu trainieren. Der EÖDL stellt verschiedene Materialien zur Verfügung.

WEITERLESEN

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*