Das 100-Stunden-Lesetraining

Fachtagung, AFS-Methode, Legasthenie, lesen, Eltern, Christina Buchner, Vortrag

Christina Buchner war die zweite Vortragende bei der 21. Fachtagung des EÖDL am 20. Juni in Salzburg. In Ihrem Vortrag “Wie systemisches Arbeiten beim Lesetraining aufgebaut und überprüft werden kann” zeigte Frau Buchner, wie Kinder durch 15 Minuten Lesenüben am Tag besser werden können. Frau Buchner erklärte, dass alle Leser den gleichen Weg gehen: Von der logographemischen Vorstufe über die phonologische Stufe zur orthographischen Ebene.

Zunächst stellte Frau Buchner kurz dar, worüber sie nicht sprechen würde – auch wenn diese Phasen des Lesenlernens nicht vernachlässigt werden sollen – wie das Benenntempo, die visuell-auditive Verknüpfung, usw.
Beim Lesen findet zunächst das buchstabierende, entziffernde Lesen statt. Durch ein systematisches Lesetraining soll das lexikalische Lesen erreicht werden. Das ist Lesen, das so leicht, selbstverständlich und unbewusst wie atmen ist.

Lesen Sie den ganzen Bericht: hier klicken. Ich fand es faszinierend, wie Frau Buchner zeigte, wie viel man mit 15 Minuten am Tag erreichen kann.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*