Abenteuer Lernen in Verbindung mit Natur und Poi

Auf der 17. Fachtagung des EÖDL referierte Mario Engel über Ebooks und Elearning. Frau Ursula Günster-Schöning brachte durch Rhythmikübungen die müden Gehirne wieder auf Trab und stellte ihr Apropos Sprache-Material vor.
Frau Silvia Luger-Linke und Herr Klaus Scheuermann gingen noch einen Schritt weiter. Sie animierten die Zuhörenden dazu, das Lernberatungszimmer hinter sich zu lassen und in der freien Natur mit den Kindern zu arbeiten. Das Thema ihres Vortrags war “Abenteuer Lernen in Verbindung mit Natur und Poi“. Silvia Luger-Linke zeigte, wie draußen in der Natur, kombiniert mit einer Pädagogik der Rätsel lernoriginelle Kinder lernen, wie sie im Schulsystem überleben können. Dazu deckte sie einige Lernirrtümer auf und wie man in der freien Natur schwierigen Lernstoff “natürlich” vermitteln kann.
Daran anschließend erklärte Klaus Scheuermann wie die Pois beim Unterricht (draußen) eingesetzt werden können. Es ist keine Übertreibung zu behaupten, dass Klaus Scheuermann ein Meister der Pois ist. Wenn er sie schwingt, erscheinen sie wie eine natürliche Verlängerung seiner Hände und Arme.
Durch das Schwingen der Pois werden die Sinne miteinander vernetzt, wovon gerade legasthene und dyskalkule Kinder sehr profitieren. So wird durch das Schwingen nach Musik die auditive Wahrnehmung und gleichzeitig das Gedächtnis geschult. Klaus Scheuermann hat einige einfache Choreographien für Kinder zusammengestellt, mit denen sie Begriffe wie Gegensätze (aufgehende Sonne, untergehende Sonne) schwingend leicht lernen. Mehr Informationen dazu gibt es auf seiner Webseite und in seinen Büchern.
Bilder: Mit Genehmigung des EÖDL, Silvia Luger-Linke und Klaus Scheuermann
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*