Schlag den Affen!

affe1

“Schlag den Affen” ist ein weiteres Kreiselspiel, das dieses Mal vom Kind allein gespielt werden kann, denn das Kind spielt gegen den Affen. So geht es:

  • Es wird gekreiselt (Anleitung ist im Spiel vorhanden oder hier klicken).
  • Wird ein Buchstabe gekreiselt, so sucht das Kind diesen Buchstaben in der großen Tabelle und fährt ihn nach.
  • Wird der Affe gekreiselt, so malt das Kind ein Kästchen der Affentabelle aus.

Auf diese Weise trainiert das Kind die optische Wahrnehmung (Buchstaben in der Tabelle suchen), die Feinmotorik (nachfahren und ausmalen) sowie das Lesen und Schreiben einzelner Buchstaben.

Es sind alle Kleinbuchstaben vorhanden, inklusive “ß”. Da es dieses Zeichen in der Schweiz nicht gibt, gibt es das letzte Blatt zweimal, mal mit “ß”, mal ohne (stattdessen noch einmal das “s”).

Und als ob das nicht reicht, gibt es die Datei in zwei Schriftarten: einmal in meiner Hausschrift “Abeezee”, die für meine Schüler besonders leserlich ist und einmal in der Grundschrift von Christian Urff. Ob Sie das für sinnvoll halten oder nicht, würde ich gerne in den Kommentaren erfahren.

DOWNLOAD:

Lesen Sie auch:

affe2

Share Button

3 Kommentare zu “Schlag den Affen!

  1. Super Idee, die Kreiselblätter!!! Wenn du mich fragst, ich bin ehrlich gesagt gar kein Grundschrift-Fan. Liebe Grüße und danke für die vielen schönen Materialien und Ideen!

  2. Danke für das tolle Material!

    Ich finde die Grundschrift gut, weil ich feststelle, dass es für die Kinder einfacher ist, als zum Beispiel die lateinische Ausgangsschrift zu lernen. Allerdings muss man klar sagen, dass es darauf ankommt, dass man die Idee dahinter den Eltern erläutert und die Grundschrift richtig einführt, sonst bringen wohlmeinende Eltern ihren Sprösslingen zu Hause alle möglichen Schriften bei und man hat am Ende ein totales Chaos.

  3. Vielen Dank für das wunderschöne Material.

    Ich habe mich für Abeezee entschieden. Ich benutze die Blätter für den DaZ Unterricht. Die Schulausgangsschrift in Sachsen unterscheidet sich von der Grundschrift, daher verwende ich sie lieber nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*