Soziale Netzwerke für Trainer

imageHeute schließe ich meine Berichte zur 18. Fachtagung des EÖDL ab und zwar mit einem Bericht zu meinem Vortrag. Ich habe gezeigt, wie ich soziale Netzwerke für meine Arbeit als Trainerin nutze. Mir geht es dabei nicht um die Eigeninszenierung, sondern darum, die Öffentlichkeit über Legasthenie und Dyskalkulie aufzuklären. Denn Legasthenie und Dyskalkulie sind keine Krankheiten und Behinderungen. Die legasthenen und dyskalkulen Kinder brauchen Hilfe auf pädagogisch-didaktischer Ebene!

DAS Netzwerk für mich ist Twitter, da es viele Möglichkeiten der Kommunikation und des Austausches bietet. Auch kann ich anhand von Twitterlisten Zeitungen erstellen, wie “The abcund123 Daily“, “Legasthenietrainer Tageszeitung” und “Legasthenie und Unterricht“. Eine Anmeldung bei Twitter ist sehr unkompliziert. Was mir auch sehr gut gefällt, ist, dass Twitter offen ist, d.h. ich muss nicht angemeldet sein, um zu sehen, was die Leute twittern (im Gegensatz zu Facebook). Dennoch, Facebook ist nach wie vor das Netzwerk, wo die Leute sich treffen, deswegen nutze ich auch Facebook. Twitter und Facebook sind nur zwei Beispiele, es gibt noch viel mehr Netzwerke und Dienste, die ich nutze. Ich werde diese ab nächster Woche in einer neuen Blogreihe vorstellen. Denn eines ist klar: Ohne Netzwerk geht heute nichts mehr!

Die Fachtagung 2012 war absolut top! Es war mir eine große Ehre neben Spezialisten wie Prof. Dr. Galaburda, Dr. Kopp-Duller oder Mario Engel vortragen zu dürfen. Ich habe viel Neues gelernt und nette Menschen getroffen. Ich freue mich schon auf die Fachtagung 2013.

Ich habe den Vortrag mit meinem Livescribe Smartpen aufgenommen, die Notizen habe ich nachher gemacht.

pdfsound

DOWNLOAD: Stephany Koujou: Soziale Netzwerke für Trainer

Share Button

One Reply to “Soziale Netzwerke für Trainer”

  1. Liebe Stephany
    Mit grossem Interesse habe ich mir deinen Vortrag angehört. Du hast das prima geschafft, das Wesentliche der Social Media für unsere berufliche Arbeit herauszuschälen. Sollte ich je im Kollegenkreis über ein ähnliches Thema informieren müssen, würde ich deinen Vortragsaufbau 1 : 1 übernehmen.
    Mir persönlich hast du damit Lust gemacht, doch wieder in Twitter einzusteigen, das ich in den letzten Wochen nicht mehr weiter gepflegt habe.
    Vielen Dank, dass du mir/uns einen Enblick gewährt hast in eure Fachtagung.
    Liebe Grüsse
    Marisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*