Lernen mit allen Sinnen! Ganzheitliche Lese-Rechtschreibförderung mit dem Apropos Sprache Material

Auf der 17. Fachtagung des EÖDL ging es nicht nur um den Einsatz von Computern im Unterricht und zuhause, sondern es wurde auch schönes Material für das Training mit legasthenen und dyskalkulen Kindern angeboten. Ursula Günster-Schöning stellte das von ihr entwickelte Material “Apropos Sprache” vor. Es handelt sich hier um ein gut durchdachtes Konzept, das sehr gut bei der Förderung von Kindern mit Lernschwierigkeiten eingesetzt werden kann.

Frau Günster-Schöning hielt ihren Vortrag am späten Vormittag. Da waren die Gehirne der Zuhörenden schon recht müde und mancher Magen knurrte auch schon. Frau Günster-Schöning fing ihren Vortrag mit einigen Rhythmikübungen an. Da kam manch einer ins Schwitzen beim Versuch den Takt zu halten (ich inklusive), aber die Gehirne waren danach wieder voll wach und die knurrenden Mägen konnten noch warten.

Frau Günster-Schöning wies auf die Notwendigkeit hin, Lernschwierigkeiten schon im Kindergarten zu erkennen und rief die Legasthenie- und Dyskalkulietrainer und –trainerinnen dazu auf, auch Angebote für Vorschulkinder zu machen. Sehr wichtig sei es, im Training immer an das Können des Kindes anzudocken.
Im Folgenden stellte sie das von ihr entwickelte Sprachmaterial “Apropos Sprache” vor, das an die natürliche Entwicklung der Kinder anschließt und durch einen bunten Mix an Materialien besticht.
So gibt es Buchstaben zum Nachfahren, Silbenkastagnetten, eine Memobox, Klötzchen für den Satzbau und das Lesetraining. Mehr dazu gibt es auf der Website von Apropos Sprache. Ich würde es sehr begrüßen, wenn das Material in den Kindergärten Einzug machen würde!

Bilder: Mit Genehmigung von EÖDL und Ursula Günster-Schöning

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*